Chronik

Aktionskreis Kinder von Tschernobyl
Unser Patenkind Vladik sagt beim "Tag der offenen Tür" in Hirschluch ein Gedicht auf / 2011

Seit 25 Jahren laden wir Kinder aus der verstrahlten Zone zur Erholung nach Deutschland ein. Mit Ferien für Mütter und Kinder in Berliner Familien haben wir 1990 begonnen. Da wir bald merkten, dass Berlin kein guter Ort für erholungsbedürftige Kinder ist und die Gastfamilien überfordert waren, beschlossen wir, die Ferien mit den Kindern in Zukunft auf dem Land zu verbringen. Eden bei Oranienburg, Reitwein an der Oder und Prillwitz bei Neustrelitz waren schöne Ferienorte. Schließlich haben wir 1997 in Hirschluch bei Storkow/Brandenburg) für die Kinder ein richtiges Zuhause gefunden.

1990 bis 1999

  • 1990 / 15 Kinder und ihre Mütter kommen in Berliner Familien
  • 1991 / 15 Kinder und 2 Betreuer verleben 4 Wochen Ferien in Eden bei Oranienburg
  • 1992 / März: Medikamententransport nach Minsk
    Sommer: 15 Kinder und 2 Betreuer sind 4 Wochen in Eden 15 Kinder und 2 Betreuer sind
    4 Wochen in Höfgen bei Grimma
  • 1993 / 22 Kinder und 2 Betreuer sind 4 Wochen in Reitwein/Oder
    15 Jugendliche sind 3 Wochen in Heringsdorf/Ostsee
    Dezember: Weihnachtspäckchenaktion (Krankenhaus Gomel)
  • 1994 / Medikamententransport nach Gomel 22 Kinder und 2 Betreuer sind 4 Wochen
    in Prillwitz b. Neustrelitz, Weihnachtspäckchenaktion ( Krankenhaus Gomel)
  • 1995 / Medikamententransport nach Gomel 22 Kinder und 2 Betreuer sind 4 Wochen in Prillwitz Weinachtspäckchenaktion
  • 1996 / 22 Kinder und 2 Betreuer sind 4 Wochen in Prillwitz, Weihnachtspäckchenaktion
  • 1997 / 22 Kinder und 2 Betreuer sind 4 Wochen in Hirschluch/ Storkow, Weihnachtpäckentaktion
  • 1998 / 22 Kinder und 3 Betreuer sind 3 1/2 Wochen in Hirschluch, Weihnachtspaketaktion
  • 1999 / 22 Kinder und 3 Betreuer sind 3 1/2 Wochen in Hirschluch, Weihnachtspäckchentaktion

2000 - 2013

  • 2000 / 22 Kinder und 3 Betreuer sind 3 1/2 Wochen in Hirschluch, Weihnachtspäckchentaktion
  • 2001 / 24 Kinder und 2 Betreuer sind 3 1/2 Wochen in Hirschluch, Aktion für orthopädische Schuhe
  • 2002 / 24 Kinder und 2 Betreuer sind 31/2 Wochen in Hirschluch, November Sachentransport ( 155 Säcke) Weihnachten : Weihnachtspäckchenaktion
  • 2003 / April: Eine 15 jährige Schülerin wird nach Berlin eingeladen und hier mit orthopädischen Hilfen versorgt. 24 Kinder und 2 Betreuer erholen sich 3 1/2 Wochen in Hirschluch. 560 Weihnachtpakete gehen auf die Reise nach Gomel und ca. 200 Säcke mit Kleidung und 2 Medikamentenkisten werden nach Gomel   geschickt.
  • 2004 / April: Ein Spendentransport mit über 150 Säcken Bekleidung, Medikamenten, orthopädischen Hilfen geht nach Gomel. 25 Kinder und 2 Betreuer erholen sich in Hirschluch. Ein hochgradig hörgeschädigtes Kind kann erstmalig mit Hörtechnik versorgt werden und kann nun sprechen lernen. Dezember: Der
    2. Spendentransport mit fast 200 Säcken Bekleidung und 600 Weihnachtspäckchen geht nach Gomel.
  • 2005 / 2 Spendentransporte im Frühling und Winter. Dabei ca. 650 Weihnachtspäckchen. Vladik, unser hörgeschädigtes Kind, konnte dank der Firma Amplifon in Fürstenwalde mit besserer Technik versorgt werde. Wir haben die Patenschaft über ihn übernommen. Er soll auch in den nächsten Jahren weiter betreut werden. In Hirschluch erholen sich 25 Kinder und 2 Betreuer.
  • 2006 / 2 Transporte und Sommerferien für 25 Kinder und 2 Betreuer. Wir begehen den 20. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl
  • 2007 / 2 Transporte und Ferien für 25 Kinder. Vladik bekommt neue Hörgeräte und wertvolle Verstärkertechnik.
  • 2008 / Es kommen erstmalig neue Betreuer mit den Kindern. Ein Lehrerehepaar. Valentina kommt zum letzten Mal, um die beiden einzuarbeiten. 25 Kinder erholen sich in Hirschluch. Vladik wird untersucht, ob ein Cochlea OP bei ihm möglich ist.
  • 2009 / Vladik bekommt ein Cochelaimplantat eingesetzt. Leider infiziert sich der OP-Bereich, sodass das Implantat nach 2 Monaten wieder entfernt werden muss. Die OP soll 2010 wiederholt werden. Wir haben ein zweites Patenkind. Die mehrfach behinderte Alina Zumankova soll auch in den nächsten Jahren weiter betreut werden. Insgesamt erholen sich 25 Kinder in Hirschluch. Es wird ein Transport zusätzlich gemacht, da wir mit dem Kinderbus viele Sachen mitschicken konnten.
  • 2010 / Vladiks OP ist gelungen er bekommt in Gomel eine logopädische Förderung.
  • 2011 / Vladik tritt beim Programm der Kinder am Tag der offenen Tür auf und sagt ein Gedicht auf - ein sehr bewegender Moment. Doch er braucht 2012 weiterhin regelmäßige therapeutische Behandlung.  Alina ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Sie bekommt neue orthopädische Schuhe. Weiterhin braucht Dascha besondere Fürsorge - alle drei werden auch 2012 wieder eingeladen. Insgesamt sind die Kinder wenig belastbar, schnell ermüdet und bei schwacher Gesundheit. Ein Transport mit Weihnachtspäckchen und Spenden geht bereits am 17.10.2011 nach Gomel.

 

Aktionskreis Evangelischer Kirchengemeinden
c/o Evangelische Galiläa-Samariter Kirchengemeinde
10247 Berlin, Samariterstr. 27
Tel. 030. 42 67 77 5 Fax 030. 42 01 56 58

info@aktionskreis-kinder-von-tschernobyl.de

 

Ihre Ansprechpartner


Über Benefind suchen und spenden

Bitte instalieren Sie Benefind als Ihre Suchmaschine!

benefind Icon